Wie passt Ihre unternehmerische Stabilität mit Ihren Werten zusammen?

Teil 3

Ihr Werte-Reich – der zehnte Lebensbereich

Über all diesen neun Lebensbereichen steht Ihr persönliches „Wertereich“ wie ein schützender Schirm. Werte sind Lebensprinzipien, welche gesellschaftlich allgemein als wünschenswert angesehen werden. Wir finden unsere Wertewelt in der Zusammenschau von Familie, Erziehung und Bildung, gesellschaftlichem Umfeld, eigenen Erfahrungen und unserer Identität.

Ihre unternehmerischen Werte bilden sich vor dem Hintergrund Ihrer eigenen Identität und Lebensbedingungen heraus. Ihre Werte werden das Rückgrat Ihres Business stärken und Sie dabei unterstützen, Entscheidungen mit mehr Klarheit und dem Blick der Konsequenzen zu treffen.

Walt Disney scheiterte zweimal mit seinen Unternehmen – er musste Chapter 11 anmelden, gleichbedeutend mit Insolvenz. Daraus lernte er, wie wichtig für das Unternehmertum die eigenen klar erkannten und gelebten Werte sind. Wie erfolgreich Walt Disney später wurde, ist Ihnen sicherlich bekannt. Als Vater der Mickey Mouse und von Donald Duck schuf er ein Imperium, an dessen Produkten (Filme, Comics, Merchandising Artikel und vieles mehr) sich heute noch Kinder und Eltern erfreuen. Sein Sohn Ron E. Disney befasste sich ebenfalls mit Werten. Von ihm stammt die einfache Werteformel: „Es ist nicht schwer Entscheidungen zu treffen, wenn Du erst weißt, welche Deine Werte sind.“

Ihre Werte begleiten Sie Ihr Leben lang. Denn Werte sind Grundbedürfnisse des menschlichen Zusammenseins und stellen das notwendige Regulativ dar. Nicht immer ist Ihnen vielleicht die Wertigkeit Ihrer Werte bewusst, manchmal schlummern diese und die Auswirkungen sind gerade dann, wenn sie fehlen, verwässert oder gebrochen werden, besonders massiv.

In der menschlichen Entwicklung, so auch in Ihrem unternehmerischen Rahmen, kann es vorkommen, dass Sie das Ranking Ihrer Werte revidieren. Das ist ein normales Verhalten. Sie denken intensiver nach oder haben den Gedankenblitz. Ihr Unterbewusstsein regt sich und ermahnt Sie: „Du hast etwas vergessen, was Dir in Deiner Kindheit wichtig war.“ Und plötzlich kommen alte verschüttete Erinnerungen auf, Sie erkennen: „ja, dieser Wert ist mir besonders wichtig. Viel wichtiger als alles andere.“ Oder Sie diskutieren mit Ihrer Familie, Freunden, Kollegen über deren und Ihre Werte und stellen Gemeinsamkeiten oder Dissonanzen fest. Und gerade diese Abweichungen sind es, die Sie die Werteskala nachschärfen lassen. Gut so. Lassen Sie es zu. Gerade bei der Wert-Arbeit brauchen Sie Geduld und Ihre eigene Zustimmung, Ihre Meinung zu revidieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok