Stressfrei in die Weihnachtszeit

Ruhe, Entspannung und Erholung zu Weihnachten? Ja - so sollte Weihnachten sein, denken sich viele. Gar nicht so einfach diese „Ruhe“. Stattdessen übernimmt der Stress während der Weihnachtszeit die Vorderhand, das kennen Sie sicher: Noch schnell Weihnachtsgeschenke kaufen, Christbaum schmücken, Festmahl zubereiten … Ist ja alles schön und gut, doch all das kann auch viel einfacher und entspannter über den Tisch laufen.

Mit diesen Tipps gehen Sie garantiert gelassen in eine besinnliche Weihnachtszeit:

1. Klare Aufgabenaufteilung und Abstimmung

Klären Sie mit Ihrer Familie Wünsche und Erwartungen von Weihnachten. Wie möchten die anderen Familienmitglieder Weihnachten verbringen? In großer oder kleiner Runde – wollen Sie in den Urlaub in die Berge fahren oder vielleicht ans Meer? Wenn Sie das besprochen haben, dann teilen Sie die Aufgaben für die Vorbereitung gerecht auf. Wenn die Mutter das Essen übernimmt, besorgt der Vater den Christbaum und schmückt diesen mit den Kindern – ein Beispiel. Somit sind die Aufgaben gerecht aufgeteilt und Sie können sich entspannt Ihren zuwenden.

2. Es muss nicht alles perfekt laufen

 Wenn der Baum etwas krumm ist oder kleiner als gewünscht – na und? Stressfreie Weihnachten bedeutet auch etwas von seinem Perfektionismus herunterzugehen. Nicht jedes Staubkörnchen aufzuklauben, sondern einfach mal hinsetzen und die Anwesenheit seiner Liebsten zu genießen.

3. Geschenke, Geschenke, Geschenke – Hilfe, wo fang ich an!?

 Zuerst mal: Tief durchatmen. Wie wäre es denn mit Wichteln (Engal-Bengal)? Schlagen Sie das doch mal Ihrer Familie vor? Jedes Familienmitglied schreibt seinen Namen auf ein Blatt Papier und dann wird gezogen. Somit bekommt jeder etwas geschenkt und muss nicht Geschenke für die ganze Familie kaufen, sondern nur für denjenigen, den er „gewichtelt“ hat. Man muss nicht wie verrückt durch die Einkaufsstraßen rennen, um Geschenke zu kaufen. Wichtig vor allem ist: Schenken Sie vom Herzen. Es muss nicht teuer sein, sondern schenken Sie etwas, worüber die Person sich wirklich freut. Wenn die Person weiß, dass es vom Herzen kommt, ist es viel mehr Wert als irgendetwas Materielles, das nur herum steht oder sowieso niemand braucht. Somit sparen Sie Zeit und Kosten, wenn Sie sich im Vornhinein darüber Gedanken machen. Schreiben Sie doch ein Gedicht oder verschenken Sie einen Bilderrahmen mit tollen Erinnerungen von tollen Menschen. Das kommt sicherlich vom Herzen.

4. Wie wäre es diesmal mit Raclette?

Es ist nicht notwendig, den ganzen Tag in der Küche zu verbringen und das Festmahl zuzubereiten. Überlegen Sie, was gut ist und was trotzdem schnell geht: wie zum Beispiel Raclette oder Fondue. Mahlzeit!

5. Atmen Sie durch und machen Sie einen Spaziergang

Eigentlich ist Weihnachten doch da, um schöne Tage mit der Familie zu verbringen und die Ruhe zu genießen. Dann machen Sie das doch. Nehmen Sie am Weihnachtstag auch Zeit für sich. Machen Sie einen Spaziergang und genießen Sie die Winterluft. Das gibt Kraft und entspannt. Oder haben Sie es schon mal mit meditieren versucht? So kommen Sie ganz bei sich an und fühlen tiefe Entspannung. Probieren Sie es doch mal aus.

6. Vermeiden Sie Streit

Heikle Familienthemen sollten erst gar nicht angesprochen werden. Für kritische Themen ist noch immer nach Weihnachten Zeit. Verbringen Sie Weihnachten in Harmonie und gehen Sie Streit aus dem Weg. Für jeden Beteiligten die beste Lösung.

Mein (Koch)Tipp zum Schluss: Zimtkekse - einfach und schnell zum Zubereiten. Ich wünsche Ihnen Frohe Weihnachten und eine besinnliche Zeit zum Entspannen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok