Werte in der digitalen Kommunikation

Das Zeitalter der digitalen Kommunikation ist bereits voll im Gange: Wir leben in einer hektischen Zeit und durch die virtuelle Vernetzung muss alles noch rascher gehen. Früh am Morgen beginnt es bereits: Sie kennen sicher die Situation in der U-Bahn. Kaum jemand, der nicht auf sein Smartphone schaut. E-Mails checken, die sozialen Netzwerke durchforsten, Anrufe tätigen… Die Menschen sehen sich nicht mehr in die Augen, sondern starren in ihr Smartphone. Erschreckend oder heutzutage völlig normal? Die Digitalisierung bringt viele Vorteile mit sich, keine Frage. Um unternehmerisch erfolgreich zu sein und am Ball zu bleiben, müssen wir uns dem digitalen Wandel anpassen. Sonst sind wir weg vom Markt. Das ist Tatsache. Ob wir es wollen oder nicht. Auch gibt es viele Risiken im Netz, die nicht immer vermieden werden können. In der virtuellen Kommunikation gibt es Regeln und Werte, an die wir uns halten sollten:

Authentizität

Der Unternehmensauftritt im Internet muss „echt sein“, „glaubwürdig“ und „unverfälscht“. Interessenten machen sich ein Bild der Webseite und selektieren aus. Sprechen Sie die Sprache Ihres potentiellen Kunden? Und ist diese glaubwürdig? Eins ist klar: Lügen fliegen auf. Spätestens beim persönlichen Erstkontakt. Das ist ärgerlich für den potentiellen Kunden und natürlich für Sie. Das wirft kein gutes Licht auf ein Unternehmen. Seien Sie sich über Ihre eigenen Stärken und Schwächen bewusst und spielen Sie dem Interessenten nichts vor.

Achtsamkeit

Der Neurologe und Psychiater Viktor E. Frankl beschreibt die Achtsamkeit mit folgendem Zitat: „Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegen unsere Freiheit und die Möglichkeit, unsere Antwort zu wählen. In unserer Antwort liegen unser Wachstum und unsere Freiheit.“ Auch das gilt im Netz. Sie sind wütend und verärgert, weil jemand kritische Kommentare auf Ihrem Blog hinterlassen hat? Löschen Sie diese nicht, sondern atmen Sie tief durch und überlegen Sie sich eine konstruktive, aber höfliche Antwort. Sollten die Kommentare untergriffig sein, verweisen Sie auf Ihre "Netiquette" und danach können Sie sie löschen.

Respekt

Wie im echten Leben gelten auch in der virtuellen Welt die gleichen Regeln. Überall wo man mit anderen Menschen kommuniziert, müssen die gleichen Regeln des gegenseitigen Respekts herrschen. Gehen Sie auch mit Ihrer virtuellen Community niveauvoll und respektvoll um. Höflichkeit, Rücksichtnahme und Respekt sollten selbstverständlich sein. Mobbing ist im echten Leben inakzeptabel, so darf auch online niemand erniedrigt behandelt werden.

Vertrauen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Im Netz sind unendlich viele Betrüger unterwegs. Verwenden Sie Technologien und Tools, die Ihre Privatsphäre und die Ihrer Kunden schützen. Geben Sie keine Daten Ihrer Kunden weiter – das wäre ein enormer Vertrauensbruch. Auch umgekehrt, wenn Sie im Netz unterwegs sind und nach Produkten Ausschau halten, achten Sie auf Dinge wie:

  • Ist die Webseite seriös?
  • Erfolgt eine korrekte / gesetzliche Anmeldung für den Newsletter?
  • Gibt es ein korrektes Impressum?

Hören Sie beim Kauf und Ihren virtuellen Kontakten auch auf Ihr Bauchgefühl. Wenn Ihnen etwas seltsam vorkommt, dann lassen Sie es lieber bleiben.

Höflichkeit (alias „Netiquette“)

Eines dürfen Sie nicht vergessen: Trotz der „virtuellen Kommunikation“ sind es immer noch Menschen, die dahinter stecken. Denken Sie daran, wenn Sie einen Text online stellen, dass dieser von vielen Millionen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen gelesen werden kann. Kritik, Feedback und Emotionen können Menschen im Netz oft leichter ausdrücken als im realen Leben. Im Netz wird man mutiger, man traut sich seine Meinung zu sagen. Oftmals passiert es aber, dass manche sich durch diese gewisse Anonymität bestärkt fühlen Dinge direkter teilweise sogar bösartig auszudrücken als eigentlich in Ordnung ist. Also vergessen Sie bei all dem nicht, immer den Fokus auf Höflichkeit zu legen.

Mein (wertevoller) Unternehmer Tipp für Sie:

Passen Sie sich dem digitalen Wandel an. Finden Sie die passenden virtuellen Plattformen zu Ihrer Zielgruppe und für Ihr Unternehmen. Doch gönnen Sie sich auch mal „offline Zeiten“. Schalten Sie Ihr Smartphone aus und gehen Sie mit Freunden einen Kaffee trinken. Die richtige Balance tut es.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok